Der Verein Neuigkeiten Projekte Mein boerde.DE  

§ 1 (Name, Sitz, Geschäftsjahr)

  • Der Name des Vereins lautet: Boerde.DE e.V.
  • Er hat seinen Sitz und seine Verwaltung in Magdeburg.
  • Er ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Stendal unter der Register-Nr. VR 11357 eingetragen.
  • Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 (Vereinszweck)

  • Der Verein fördert die Einführung und Fortbildung von Mitgliedern und Nichtmitgliedern im Umgang mit nationalen und internationalen Kommunikationsnetzen.
  • Der Verein fördert Forschungs-, Entwicklungs-, künstlerische und kulturelle Arbeiten im Bereich der Datenkommunikation und der Computertechnik.
  • [gestrichen]

§ 3 (Gemeinnützigkeit)

  • Der Verein verfolgt im Rahmen seiner Tätigkeit gem. §2 der Satzung ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung (§§51 ff. AO). Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  • Die Mittel des Vereins sind ausschließlich zu satzungsgemäßen Zwecken zu verwenden. Eine Gewinnausschüttung an Vereinsmitglieder oder Dritte erfolgt nicht.
  • Niemand darf durch Vereinsausgaben, die dem Vereinszweck fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Für den Ersatz von Aufwendungen ist, soweit nicht andere gesetzliche Bestimmungen anzuwenden sind, das Bundesreisekostengesetz maßgebend.
  • Bei Ausscheiden eines Mitgliedes aus dem Verein oder bei Vereinsauflösung erfolgt keine Rückerstattung etwa eingebrachter Vermögenswerte.
  • Eine Änderung des Vereinszweckes darf nur im Rahmen des in §3 (1) gegebenen Rahmens erfolgen.

§ 5 (Mitglieder)

  • Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen werden, die sich bereit erklären, die Vereinszwecke und -ziele aktiv oder materiell zu unterstützen.
  • Die Mitgliedschaft wird auf schriftlichen Antrag durch Beschluß des Vorstandes erworben. Gegen eine ablehnende Entscheidung des Vorstandes kann der Antragsteller Beschwerde einlegen, über welche die nächste Mitgliederversammlung entscheidet.
  • Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluß oder Tod, bei juristischen Personen auch durch Verlust der Rechtspersönlichkeit. Der Ausschluß ist schriftlich zu erklären. Der Austritt erfolgt zum Monatsende durch schriftliche Kündigung gegenüber dem Vorstand.
  • Der Vereinsausschluß erfolgt durch Beschluß des Vorstandes, wenn das Mitglied die Voraussetzungen der Satzung nicht mehr erfüllt oder den Vereinszwecken zuwider handelt.
  • Gegen den Beschluß auf Vereinsausschluß kann das Mitglied die Mitgliederversammlung anrufen. Bis zur auf den Ausschluß folgenden Mitgliederversammlung ruhen die weiteren Rechte und Pflichten des Mitgliedes.

§ 6 (Organe des Vereins)

  • Die Organe des Vereines sind

  • die Mitgliederversammlung
  • der Vorstand

§ 7 (Mitgliederversammlung)

  • Der Mitgliederversammlung gehören alle Vereinsmitglieder mit je einer Stimme an.
  • Die Mitgliederversammlung findet mindestens einmal jährlich statt. Sie wird vom Vorstand schriftlich oder per Email unter Angabe der Tagesordnung einberufen. Die Einladungsfrist beträgt 2 Wochen.
  • Auf schriftliches Verlangen von mind. 10% aller Vereinsmitglieder hat der Vorstand binnen 6 Wochen eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Dem Antrag der Mitglieder muß der gewünschte Tagesordnungspunkt zu entnehmen sein.
  • Die Mitgliederversammlung ist bei ordnungsgemäßer Einladung ohne Rücksicht auf die Anzahl der Erschienenen beschlußfähig. Sie wählt aus ihrer Mitte einen Versammlungsleiter. Beschlüsse werden, sofern die Versammlung nicht etwas anderes bestimmt, offen durch Handaufheben mit Stimmenmehrheit getroffen. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.
  • Zu Satzungsänderungen und zu Beschlüssen über die Auflösung des Vereins ist abweichend von (4) 3/4 der in der Mitgliederversammlung abgegebenen Stimmen erforderlich.
  • Bis 7 Tage vor Versammlungsbeginn können dem Vorstand Ergänzungen zur Tagesordnung eingereicht werden. Diese hat der Antragsteller auch den anderen Vereinsmitgliedern unmittelbar mit E-Mail mitzuteilen. Anträge, die nach diesem Zeitpunkt beim Vorstand eingehen, sind in der Mitgliederversammlung nicht beschlußfähig.

§ 8 (Aufgaben der Mitgliederversammlung)

  • Die Mitgliederversammlung wählt aus der Reihe der Mitglieder den Vorstand. Gewählt sind die Personen, welche die meisten Stimmen auf sich vereinigen. Die Wahl findet geheim mit Stimmzetteln statt.
  • Die Mitgliedervesammlung kann Mitglieder des Vorstandes abwählen. Hierzu benötigt sie in Abweichung von (1) die Mehrheit der Stimmen aller Vereinsmitglieder.
  • Die Mitgliederversammlung entscheidet über Anträge von Mitgliedern, die durch Vorstandsbeschluß ausgeschlossen werden sollen.
  • Die Mitgliederversammlung nimmt den jährlich vorzulegenden Geschäftsbericht des Vorstandes und den Prüfungsbericht des Rechnungsprüfers entgegen und erteilt dem Vorstand Entlastung.
  • Die Mitgliederversammlung entscheidet über den vom Vorstand jährlich vorzulegenden Haushaltsplan des Vereines.
  • Die Mitgliederversammlung hat Satzungsänderungen und Vereinsauflösungen zu beschließen.7. Sie setzt einen Rechnungsprüfer ein, der Zugang zu allen Buchungs- und Rechnungsunterlagen des Vereines hat.
  • Sie kann über weitere Angelegenheiten beschließen, die ihr vom Vorstand oder aus der Mitgliederschaft vorgelegt werden.

§ 9 (Vorstand)

  • Der Vorstand besteht aus 6 Personen. Die Amtszeit beträgt 1 Jahr. Wiederwahl ist zulässig.
  • Der Vorstand wählt aus seiner Mitte eine/n Vorsitzende/n und eine/n Stellvertreter/in. Wiederwahl ist zulässig.
  • Der Vorstand beschließt über alle Vereinsangelegenheiten, soweit sie nicht eines Beschlusses der Mitgliederversammlung bedürfen. Er führt die Beschlüsse der Mitgliederversammlung aus.
  • Der Vorstand trifft auf Verlangen eines Vorstandsmitgliedes nach Absprache mit den anderen Vorstandsmitgliedern zusammen. Der Vorstand ist bei Anwesenheit von 4 Mitgliedern beschlußfähig. Er faßt Beschlüsse mit Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt. Beschlüsse können auch schriftlich, telefonisch oder elektronisch getroffen werden, wenn die Mehrheit der Vorstandsmitglieder hiermit einverstanden ist.
  • Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich von dem/der Vorsitzenden und dem/der Stellvertreter/in vertreten, wobei jeder für sich allein vertretungsberechtigt ist. Außerdem sind zwei beliebige weitere Personen des Vorstandes gemeinsam vertretungsberechtigt. Über Konten des Vereins können der Kassenwart und weitere vom Vorstand bestimmte Mitglieder unabhängig voneinander verfügen.
  • Satzungsänderungen, die von Aufsichts-, Gerichts- oder Finanzbehörden aus formalen Gründen verlangt werden, kann der Vorstand von sich aus vornehmen. Diese Satzungsänderungen müssen sofort mitgeteilt werden.

§ 10 (Protokolle)

Die Beschlüsse des Vorstandes und der Mitgliederversammlungen werden schriftlich protokolliert und stehen den Mitgliedern elektronisch und als Papierversion zur Einsicht zur Verfügung. Unterschriftsberechtigt ist ein anwesendes Vorstandsmitglied.

§ 11 (Vereinsfinanzierung)

  • Die erforderlichen Geld- und Sachmittel des Vereins werden beschafft durch:

    • [aufgehoben]
    • Mitgliedsbeitraege, deren Hoehe von der Mitgliederversammlung festgelegt wird
    • Spenden
    • Zuwendungen Dritter

  • Bei Ausscheiden eines Mitglieds aus dem Verein besteht kein Erstattungsanspruch aus dem Vereinsvermögen.
  • Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das etwa vorhandene Vermögen an den Ortsverband W05 (Magdeburg Nord) des DARC e.V. (Amtsgericht Kassel, Nr.: 1314).

§ 12 (Inkrafttreten)

  • Diese Satzung tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.
  • Magdeburg, den 7. 9. 1996
  • Änderungen am 24.1.1997: § 2c), § 10
  • Änderung am 30.04.1997: Registrierungsnummer ergänzt
  • Änderung am 5.12.1998 § 9 Absatz 5
  • Änderungen am 11.06.1999, 15.06.1999: § 2, § 11-3.
  • Änderung am 11.10.2003: § 7 Absatz 2.
  • Änderungen am 6.12.2003: Aufhebung § 2 c), § 4 und § 11 Absatz 1a
Impressum Satzung Disclaimer